Schlupfwarzenkorrektur

Verursacht werden Schlupfwarzen von zu kurzen Milchgängen, wodurch sich die Brustwarze eingezogen entwickelt. Schlupfwarzen treten häufig beidseitig auf.

Die Operation

Die Operation wird in der Regel in örtlicher Betäubung durchgeführt. Eine stationäre Aufnahme ist nicht erforderlich. Dank eines minimalinvasiven Verfahrens ist hierzu in manchen Fällen nicht einmal ein Schnitt notwendig. Die eingezogene Brustwarze kann mit Hilfe spezieller Kanülen von außen durch die Haut narbenfrei korrigiert werden. In Fällen, in denen dieses narbenlose Verfahren nicht möglich ist, bleiben nur sehr unauffällige Narben. Es gibt zwei verschiedene operative Techniken zur Korrektur von Schlupfwarzen: ohne Durchtrennung der Milchgänge und mit Durchtrennung der Milchgänge.

Zuerst wird ein kleiner Schnitt auf dem Warzenhof gemacht, danach wird das Brustwarzen- und Vorhofgewebe von der Brustdrüse angehoben und nach außen gezogen, es bleibt aber noch mit der Brustdrüse verbunden. In dieser Position wird es dann mit mehreren Nähten eingenäht. Abschließend wird dann ein Verband, ein Fettgazeverband angelegt.

Schlupfwarzenkorrektur mit Durchtrennung der Milchgänge: Im Bereich der Basis der Brustwarze wird ein kleiner Schnitt gemacht und die verkürzten Milchgänge dann durchtrennt. Damit wird eine sehr natürlich aussehende Brustwarze mit guter Projektion erreicht. Die Haut wird dann wieder verschlossen und ein Fettgazeverband angelegt. Die Schlupfwarzenkorrektur ist ein kurzer Eingriff.

Nach der Operation

Nach 14 Tagen werden die Fäden gezogen.

KONTAKT

Haben Sie Fragen? Schreiben Sie uns:


Oder rufen Sie an unter: 0203 3 93 60


Haben Sie Fragen? Zögern Sie nicht uns anzurufen:

TELEFON: 0203 3 93 60

Oder nutzen Sie unser KONTAKTFORMULAR
Besuchen Sie uns auf Facebook und treten Sie in Verbindung mit uns und unseren Patienten. Mehr...

Für Sie da

Mo. - Do. 8:00 - 20:00 Uhr
Fr. 8:00 - 16:00 Uhr

Termin vereinbaren